Newsletter

To enable a successful internal communication the SSRE publishes an electronic newsletter which is edited on a regular basis by the secretariat. It keeps the members up-to-date on the board of directors, educational and scientific politics, prize competitions, promoting young researchers, continuing education and calls for papers. The next newsletter will be published in summer 2019.

Latest Newsletter 1/2019
(PDF in German and French)

Newsletter archives

Job Offers

Current job offers

Events / Announcements

June 2019
10. Internationale Konferenz der Panel-Datennutzer in der Schweiz:
20 Jahre Schweizer Haushalt-Panel
5. – 6. Juni 2019, Universität Lausanne, Géopolis

Die Einschreibung für die Jubiläumsausgabe der Internationalen Konferenz der Panel-Datenbenutzer ist ab sofort möglich. Die Konferenz umfasst eine Plenarsitzung mit Prof. Monica Budowski über die historische Entwicklung des Schweizer Haushalt-Panels, einen Roundtable über die Zukunft des Schweizer Haushalt-Panel und der Haushalt-Panels im Allgemeinen sowie thematische Sitzungen. Die thematischen Sitzungen decken eine Vielzahl von Themen ab, darunter Gesundheit und Wohlbefinden, Bildung und Arbeitsmarkt, sozioökonomische Ungleichheit und Mobilität, Familie und Geschlecht, Religion und Religiosität, ethnische Minderheiten und Migration, Politik und Einstellungen, Energiebedarf der Haushalte, Erhebungs- und Längsschnittmethoden.

Weitere Informationen: https://forscenter.ch/events-training/?lang=de


Symposium Journée Adolescence 2019: “Générations numériques: défis et opportunités”
6 juin 2019, Université de Lausanne, IDHEAP

La 7ème édition de ce symposium est consacrée cette année à la question du numérique. Cette journée est organisée par le Groupe de Recherche sur la Santé des Adolescents (GRSA - Unisanté), l'Institut des Sciences Sociales (ISS - SSP/UNIL), et le Centre de recherche sur la FAmille et le DévelOppement de l’Institut de Psychologie (FADO/IP - SSP/UNIL).
Ce symposium interdisciplinaire comprendra: (1) des ateliers sur les jeux vidéos, les traces numériques des adolescents et la gestion des écrans au sein de la famille et (2) les conférences de Madame la Conseillère d’Etat Cesla Amarelle, cheffe du Département de la formation, de la jeunesse et de la culture et du Prof. Joël Billieux, responsable du Addictive and Compulsive Behaviours Lab à l'Université du Luxembourg.

Informations complémentaires : https://wp.unil.ch/sympados


AREF 2019
Congrès international d’Actualité de la Recherche en Éducation et en Formation (AREF)
3, 4 et 5 juillet 2019, Université de Bordeaux, France

L’AECSE (Association des Enseignants et des Chercheurs en Sciences de l’Éducation), la SSRE (Société Suisse pour la Recherche en Éducation) et ABC-Educ (Association belge des chercheurs en Education) ainsi que les trois laboratoires de recherche en sciences de l’éducation de l’Université de Bordeaux (le Ceds, Lab-E3D et le Laces) en collaboration avec l’ESPE d’Aquitaine et la Faculté des Sciences de l’Education s’associent pour l’organisation de la cinquième édition de ce congrès.
Dans la tradition des congrès AREF, cette cinquième édition, non thématique, valorisera les recherches ou les regards les plus récents et les plus structurants en éducation et en formation et contribuera à la formation des futurs chercheurs (conférences plénières sur des questions d’actualité ou des regards nouveaux sur des questions anciennes, tables rondes sur des questions vives ou émergentes, symposiums thématiques, ateliers).

Inscriptions du jusqu'au 7 juin 2019
Informations complémentaires: https://aref2019.sciencesconf.org/


Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) 2019: Bildungsprozesse in heterogenen Kontexten
26. – 28. Juni 2019, Basel, Pädagogische Hochschule FHNW und Universität Basel

Bildung vollzieht sich in Wechselwirkung mit verschiedenen Akteuren und ist damit an Kontexte gebunden. Kontexte heterogen und Bildungsprozesse kontextualisiert zu denken, hat sich in verschiedenen Forschungsbereichen zu einem Leitthema entwickelt.
Am Jahreskongress 2019 sollen Beiträge sowohl aus den Erziehungswissenschaften und den Fachdidaktiken als auch aus anderen sozial- und kulturwissenschaftlichen Forschungszusammenhängen in den folgenden drei thematischen Feldern diskutiert werden:
  1. Theoretische Zugänge zu Heterogenität
  2. Fachlichkeit in heterogenen Kontexten
  3. Unterschiedliche Konzepte der Heterogenität und ihre Auswirkungen
Kongressverantwortliche: Markus P. Neuenschwander, Afra Sturm, Monika Waldis, Pädagogische Hochschule FHNW
Anmeldeschluss: 10. Juni 2019
Weitere Informationen unter: www.sgbf2019.ch


Colloque international :
Le monde des enfants et leur bien-être. Accompagner le développement de tous les enfants.
20 et 21 juin 2019, Université de Nantes, France

Le Centre de recherche en éducation de Nantes (Cren, EA2661) organise ce colloque international pluridisciplinaire qui s’adresse aux chercheurs et aux professionnels dans les domaines de l'enfance et de l'éducation. Il a pour but de dresser l’état des connaissances scientifiques sur les facteurs qui contribuent au bien-être des enfants, l’impact du bien-être subjectif sur leur développement et les actions/dispositifs susceptibles de favoriser leur bien-être et leur développement.

Inscriptions : jusqu'au 14 juin 2019
Informations complémentaires: https://bienetreenfants.sciencesconf.org/


Call for Papers
Tag der Lehre: „Flexibles Lernen an Hochschulen gestalten“
15. November 2019, ZHAW School of Management and Law, Winterthur

Das Higher Education Forum soll einen Überblick über den Forschungsstand zu flexiblem Lernen geben und insbesondere die Möglichkeit bieten, innovative Praxisprojekte und -erfahrungen in der akademischen Grund- und Weiterbildung vorzustellen und zu diskutieren.
Es richtet sich an Hochschullehrende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hochschulkontext.
Referierende des Forums erhalten die Möglichkeit, ihre Beiträge in einem Sonderheft der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) zu veröffentlichen.

Einreichfrist für Abstracts: 15. Juni 2019
Zum Call der ZFHE: www.zfhe.at
Zur Forumswebseite: https://hpe-forum.sml.zhaw.ch


Call zum ZHFE Sonderheft: „Flexibles Lernen an Hochschulen gestalten“
Gastherausgeber/in: Claude Müller, Petra Barthelmess, Christian Berger, Gunther Kucza, Maximilian Müller & Philipp Sieber (ZHAW)

Erscheinungstermin: November 2019

Das Sonderheft steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Higher and Professional Education Forum 2019 „Flexibles Lernen an Hochschulen gestalten“ am 15. November 2019 in Winterthur/Zürich. Die Autorinnen und Autoren der akzeptierten Einreichungen bekommen dort die Möglichkeit, ihre Arbeiten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu präsentieren. Die Publikation im Sonderheft ist an folgende Voraussetzungen geknüpft: Die Autorinnen und Autoren reichen einen Abstract zum Forum ein und nehmen zwingend an diesem teil. Es ist auch möglich, ohne Publikation in der ZFHE mit einem Abstract und Beitrag am Forum teilzunehmen.

Einreichfrist für Abstracts: 15. Juni 2019
Zur Forumswebseite: https://hpe-forum.sml.zhaw.ch
Weitere Informationen: www.zfhe.at




Innsbrucker Summer School zu Methoden der empirischen Sozial- und Bildungsforschung 2019
1. – 5. Juli 2019, Universität Innsbruck, Österreich

Bildungsforschung“ wird vom Institut für Erziehungswissenschaft und vom Forschungszentrum „Bildung - Generation - Lebenslauf“ an der Universität Innsbruck gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) und dem Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (bifie) organisiert.
Sie richtet sich an fortgeschrittene Studierende sowie an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich im Rahmen von anwendungsorientierten Workshops weiterbilden möchten in Verfahren der quantitativen Datenerhebung und Datenauswertung. 

Anmeldeschluss: 16. Juni 2019
Weitere Informationen: https://www.uibk.ac.at


Call for Papers
Tagung «Lernen mit und über Medien in einer digitalen Welt» - Herbsttagung 2019
der Sektion Medienpädagogik (DGfE)
26. und 27. September 2019, PH Zürich

Lernen mit und über Medien war und ist in der deutschsprachigen Medienpädagogik Inhalt und Ziel mediendidaktischer und medienerzieherischer Überlegungen und Aktivitäten. Durch curriculare Neuerungen wird das Thema zunehmend auch Teil anderer Fachdidaktiken und – so könnte man argumentieren – auch zu einer eigenständigen Fachdidaktik.

Einreichfrist: 17. Juni 2019
Weitere Informationen: phzh.ch


14th EAPRIL Conference: “Meaningful Learning in Different Settings”
27 – 29 November 2019, University of Tartu, Tartu, Estonia

The conference aims to bridge educational research and practice, and is especially renowned for its highly interactive and innovative presentation formats.

Registrations will open on June 20, 2019
Early Bird registration deadline: 3 September 2019
More information: https://eapril.org/eapril-2019


Geschlecht, Bildung, Profession 2019
Gesprächsreihe zu Genderfragen in pädagogischen Berufen
20. Juni 2019, 19 – 21 Uhr, Leonhard Schulhaus Basel

«Lehrerinnen mach(t)en Politik», Referat von Dr. Elisabeth Joris, Historikerin. Anschliessend Podiumsdiskussion mit Dr. Ariane Bürgin, Dr. Arlette Schnyder und Prof. Dr. Andrea Bertschi-Kaufmann

Weitere Informationen: www.fhnw.ch


ÖFEB Kongress 2019: „Vermessen?
Zum Verhältnis von Bildungsforschung, Bildungspolitik und Bildungspraxis“
17. bis 20. September 2019, Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Linz, Österreich

Seit der Jahrtausendwende nimmt der Begriff der Evidenzorientierung eine prominente Rolle im Bildungsbereich ein. Entwicklungsentscheidungen sollen auf Basis verfügbarer Informationen gefällt werden. Die besten verfügbaren Informationen und Rückmeldungen über die Auswirkungen von Konzepten nutzen - das ist auf dem Papier ein relativ einfaches und plausibles Modell, seine Umsetzung in der Praxis ist offenbar schwieriger. Im Fokus des Kongresses stehen folgende Fragen:
• Haben wir genügend bzw. die richtigen „Evidenzen“, um Bildungsprozesse sinnvoll zu steuern?
• Welche Informationen/Daten werden von wem wie und warum genutzt, welche nicht und warum nicht?
• Was sagen vorliegende Informationen/Daten über gelingende Bildungsprozesse?
• Erhöhen vermehrte Testungen die pädagogische Qualität?

Anmeldefrist: 20. Juni 2019
Weitere Informationen: https://ph-ooe.at


Call for Papers
Zeitschrift für Grundschulforschung (ZfG) – Heft 2/20: Kindergarten, Grundschule und Sozialraum
Im Rahmen des vorgesehenen Themenheftes interessieren die vielfältigen Bezüge von Grundschule und Kindergarten als Institutionen mit dem sie jeweilig umgebenden lokalen Kontext.

Einreichfrist (verlängert): 23. Juni 2019
Weitere Informationen: www.springer.com


Colloque international ATRHE 2019 : Passages, transferts, trajectoires en éducation
24 et 25 juin 2019, UniMail Genève

L’équipe ERHISE de l’Université de Genève et les Archives Institut Jean-Jacques Rousseau (AIJJR) accueillent et co-organisent ce colloque de l'Association transdisciplinaire pour les recherches historiques sur l’éducation (ATRHE). Le but de ce colloque est d’étudier sous un angle historique la façon dont les idées, les connaissances et les pratiques en éducation sont élaborées et transformées à travers des processus d’échanges et de circulation multiformes, à des échelles temporelles et géographiques variées, du local au transnational, et dans des contextes politiques également variés (nationaux, coloniaux, impériaux).
Informations complémentaires : www.unige.ch


3. Arbeitstagung der AG Inklusionsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft: „Inklusionsforschung zwischen Normativität und Empirie – Abgrenzungen und Brückenschläge“
28. und 29. Juni 2019, Pädagogische Hochschule Freiburg i. Br., Deutschland

Die Arbeitsgemeinschaft Inklusionsforschung hat als Ziel, einen Ort zu schaffen, an dem die Bedeutung von Inklusion in Forschung und Lehre über die teildisziplinären Grenzen hinweg diskutiert werden kann. Nach den beiden bisherigen Arbeitstagungen der AG zu „Differenz als Fokus der Inklusionsforschung“ an der Universität zu Köln und zu „Erziehungswissenschaftliche Inklusionsforschung. Norm – Behinderung – Gerechtigkeit“ an der Europa-Universität- Flensburg, wird die kommende Tagung am 28./29. Juni 2019 an der Pädagogischen Hoch- schule Freiburg ausgerichtet. Im Zentrum steht hierbei die Frage nach einer Verhältnisbestimmung von Normativität und Empirie in Bezug auf Gegenstände der Inklusionsforschung.

Weitere Informationen: www.ph-freiburg.de


Congress of the Swiss Society for Education Research (SGBF) and the Swiss Society for Teacher Training (SGL) : Educational processes in diverse contexts
26 – 28 June 2019, Basel

The FHNW School of Education and the University of Basel, Universität Basel, Kollegienhaus Education involves interactions between various people and is therefore tied to specific contexts. The questions of how to foster a differentiated approach to contexts and treat educational processes within their specific contexts have become leading issues in various fields of research.At the 2019 annual congress, input from educational methodology and the educational sciences as well as from other areas of research in the social and cultural sciences will be discussed under three thematic headings:
  1. Theoretical approaches to diversity
  2. Professionalism in diverse contexts
  3. Different concepts of diversity and their impacts
Registration deadline: 30 June 2019
More Informationen : www.sgbf2019.ch



July 2019
Colloque CR 20 Comparaisons Internationales. Prendre au sérieux les infox et leurs effets politiques et sociaux : médias, travail, éducation et migrations à l’ère de la post-vérité
3 - 4 juillet 2019, Université de Lausanne

Le colloque proposé par le CR20 de l’Association Internationale des Sociologues de Langue Française (AISLF) est particulièrement propice au développement d’une réflexion fondée sur la comparaison internationale et entre en forte résonance avec le thème du prochain congrès « La société morale. Enjeux normatifs dans les sociétés contemporaines ».

Informations complémentaires : repopub.unil.ch


Fifth Dortmund Symposium on Empirical Educational Research
“Against the odds – (In)Equity in Education and Educational Systems”
10 – 11 July 2019, TU Dortmund, Germany


The Center for Research on Education and School Development (IFS) is inviting renowned national and international academics to come to Dortmund for the five-year anniversary meeting of the Dortmund Symposium on Empirical Educational Research where they will engage in an intensive interdisciplinary discussion on current research findings and debates on educational equity and inequity. The conference will be held in English. The conference also wishes to offer a platform for junior researchers on which they can present their research projects on the topic of the conference and discuss them with renowned experts.
Junior researchers who are engaged in research on systemic, social, and individual conditions of educational (in)equity are invited to present and discuss their work in the context of the Fifth Dortmund Symposium on Empirical Educational Research.

More information: www.symposium.ifs.tu-dortmund.de


Fifth Dortmund Symposium on Empirical Educational Research
“Against the odds – (In)Equity in Education and Educational Systems”
11 July 2019, TU Dortmund, Germany


This symposium, which is organized by the Center for Research on Education and School Development (IFS), sets the focus on systemic and individual factors contributing to educational (in)equity under the heading “Against the Odds – (In-)Equity in Education and Educational Systems”.
Renowned national and international experts will meet and exchange information on current research findings and debates within a discursive and interdisciplinary framework. The conference will be held in English.
Alongside invited speakers, selected young researchers will be given an opportunity to present their work in the form of posters and short presentations. Government ministries and charitable foundations active in the field of education are also being invited.

More information and registration: www.symposium.ifs.tu-dortmund.de


Call for Papers
Jahrestagung der Sektion Organisationspädagogik der DGfE: «Organisation zwischen Theorie und Praxis»
27./28. Februar 2020, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland
Pre-Conference für Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase: „Forum Pädagogische Organisationsforschung“
26. Februar 2020

Die Tagung setzt sich zum Ziel, den komplexen Relationen zwischen Theorie und Praxis der Organisation, zwischen Wissen und Können, Regelerwartungen und -praktiken etc. sowohl theoretisch-konzeptionell, methodisch-methodologisch, als auch empirisch und praxisreflexiv nachzugehen.

Einreichfrist: 31. Juli 2019
Weitere Informationen: www.dgfe.de


August 2019
PH FHNW Methodenwoche 2019
9. – 14. September 2019, Pädagogische Hochschule FHNW Campus Brugg-Windisch

Die PH FHNW Methodenwoche 2019 bietet ein interdisziplinäres Kursangebot zu forschungsmethodischen Themen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie alle interessierten Forschenden der PH FHNW, der anderen acht Hochschulen der FHNW sowie anderer Hochschulen und Universitäten (inter-)national.
Die Methodenkurse sind als Workshops konzipiert, in denen die Teilnehmenden die neu erlernten Verfahren und Methoden möglichst an ihren eigenen Daten erproben und die resultierenden Ergebnisse anwenden und diskutieren können. Zur Seite stehen ihnen erfahrene Dozierende, die sowohl über forschungsmethodische als auch didaktische Expertise verfügen.

Anmeldeschluss: 9. August 2019
Weitere Informationen: www.fhnw.ch


23rd Swiss Summer School in Social Science Methods 2019
16 – 30 August 2019, Università della Svizzera Italiana (USI), Lugano

Organized jointly by FORS and the University of Lugano, the Swiss Summer School in Social Science Methods, offers a series of workshops in both quantitative and qualitative methods for researchers, students and practitioners motivated to improve and deepen their methodological skills and knowledge.
This year the following topics will be taught: Structural Equation Modelling (SEM), Statistics with SPSS, Case Studies, Qualitative Comparative Analysis (QCA), Content Analysis and Natural Language Processing, Analysis of variance (ANOVA), Multilevel Analysis, Ethnographic Methods, Factor Analysis and Latent Class Analysis, Multilevel Structural Equation Modelling, Analysis of Social Networks, and Designing Your (Academic) Future.

The number of participants per workshop is limited, register as early as possible.
More information: forscenter.ch


11e Congrès suisse de pédagogie spécialisée:
„Transformation numérique : aubaine ou écueil pour la pédagogie spécialisée ?“
27 et 28 août 2019, Berne, vonRoll-Areal


Les nouvelles technologies telles qu’Internet, les médias sociaux, les technologies d'assistance et les robots changent profondément notre mode de vie et nos interactions. Quels impacts ces changements ont-ils sur la pédagogie spécialisée et surtout, qu’impliquent-ils pour les personnes ayant des besoins particuliers ou en situation de handicap ? Le 11e Congrès suisse de pédagogie spécialisée se penchera sur les opportunités, mais aussi les risques, que la transformation numérique entraîne au niveau des apprentissages, du monde du travail ainsi que de la vie quotidienne.
Vous êtes invité-e-s à présenter vos recherches ou vos domaines d’expertise à un large public de professionnel-le-s. Votre contribution (conférence ou workshop) peut s'inscrire dans la thématique du Congrès ou aborder tout autre sujet lié à la pédagogie spécialisée.

Inscriptions jusqu'au 18 août 2019
Informations complémentaires : www.csps.ch/congres


Colloque du CAHR 2019 : « La trace dans la formation et la recherche en éducation »
12 et 13 septembre 2019, HEP BEJUNE, Delémont

Le Conseil académique des hautes écoles romandes en charge de la formation des enseignant·e·s (CAHR) lance un appel à communications pour ce Colloque du CAHR 2019.
Le colloque abordera la thématique de la trace dans la formation et la recherche en éducation par le biais de trois axes de questionnement :
1. Formes et types de traces dans les dispositifs de recherche en sciences de l’éducation.
2. Fonctions et statut de la trace dans les formations à l’enseignement, et plus généralement dans les instituts de formation.
3. Méthodologies des traitements des traces dans les recherches sur la formation et l’enseignement.

Inscriptions jusqu'au 28 août 2019
Informations complémentaires : https://events.hep-bejune.ch/cahr2019


2019 Conference of the WERA-IRN EXTENDED EDUCATION:
Extended Education – Practice, theories and activities
26 – 28 September 2019, Stockholm University, Sweden

The aim of the second WERA-IRN EXTENDED EDUCATION conference is to present, discuss and bring together different research perspectives and theories on goals and practices of Extended Education and furthermore explore the diverse concepts, ideas and paradigms governing Extended Education activities.

Deadline for registration: 30 August 2019
More information and registration: www.buv.su.se



September 2019
Call for Participation
2nd International Arts and Creativity in Education Conference: Art in Lifelong Learning
25 – 26 April 2020, Westin Hotel, Zagreb, Croatia

This international conference is coorganized by the Faculty of Teacher Education of the University of Zagreb in partnership with the Museum of Arts and Crafts, the Academy of fine Arts, the Academy of Dramatic Arts, the School of Applied Arts and Design, and the Academy of Music.
The ACE 2020 Conference will offer heterogeneous content from different fields of artistic creation.

Deadline for submission of abstracts: 1st September 2019
More information: acezagreb.com


Tagung «Tagesschulen – mehr als Schule!»
Mittwoch, 29. Januar 2020, PH Zürich

Das Thema Tagesschule ist bildungs- und gesellschaftlich hoch relevant, da verschiedene Ansprüche mit Tagesschulen verbunden werden: Sie sollen Unterricht, Betreuung und aussercurriculare Aktivitäten miteinander so verzahnen, dass eine optimale und ganzheitliche Förderung der Kinder gewährleistet ist. Ausserdem wird erwartet, dass sie einen zentralen Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie leisten und die Bildungsgerechtigkeit fördern. In der Stadt Zürich soll die Volksschule künftig flächendeckend als Tagesschule organisiert werden, das Modell wird seit 2015 an mehreren Pilotschulen erprobt.
Die Tagung richtet sich an Interessierte aus Praxis und Forschung sowie an Vertreterinnen und Vertreter von Schulbehörde, Bildungsverwaltung und -politik. Der Anlass ist kostenlos.

Anmeldungen sind ab 1. September 2019 möglich.
Weitere Informationen: phzh.ch


Congress of the Swiss Sociological Association 2019: The Future of Work
10 – 12 September 2019, Neuchâtel

The Swiss Sociological Association (SSA) and the Sociology Institute of the University of Neuchatel are accepting proposals for workshops and plenary sessions for the 2019 Congress of the Swiss Sociological Association.  
Many of our collective experiences and individual lives are organized around work. But work is changing. Technology, globalization, and new management practices are reshaping where, when, how, and how much we work. They also determine who works and who does not. This has far-reaching social and political implications that still need to be unpacked.

Registration until 1 September 2019
More information: www.unine.ch


2nd International Conference on Well-being in Education Systems
12, 13 and 14 November 2019, Locarno

The Department of Education and Learning of the University of Applied Sciences and Arts of Southern Switzerland invites researchers and professionals in the field of positive psychology, well-being and education to submit proposals for the 2nd International Conference on Well-being in Education Systems, organized by the Competence centre for Innovation and Research on Education Systems (CIRSE).
2nd edition of the International Conference on Well-being in Education Systems aims at orienting the scientific debate towards a new perspective: well-being as an individual and social resource, well-being as a necessary prerequisite to achieve educational objectives, well-being as a tool of equity and inclusion. Following the lead of the first edition, the Conference wishes to bring together teachers, re-searchers and practitioners to foster a debate where theory meets practice.

Registration: 9 September 2019 – 14 October 2019
More information: www2.supsi.ch/


Workshop des Swiss Sociology of Education Network
Von “rationaler Pädagogik” zu reflexiver Bildungsforschung: Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf pädagogische Praxis im Kontext aktueller sozialer Ungleichheiten
2019 Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie “Die Zukunft der Arbeit”
10. – 12. September 2019, Neuchâtel

Der Workshop geht dem Wechselspiel von professionellen Praktiken, politischen Diskursen, sozialen Strukturen und pädagogischen Institutionen nach. Vier miteinander verzahnte Aspekte stehen im Fokus.

Anmeldungen bis 1. September 2019
Weitere Informationen: www.unine.ch


Workshop «Social Network Analysis for Educational Researchers – An introductory workshop with Professor Alan J. Daly, University of California
17. September 2019, PH Zürich

Our society is built on networks. Social network analysis (SNA) measures the relationships and flows that create them and maps the patterns they form. Applied to educational phenomena, it can reveal surprising and novel perspectives. This workshop combines theory with hands-on practice in what decisions to take when applying SNA. It is intended for beginners, so a basic familiarity with applied statistics is helpful but not necessary. Doctoral students are particularly welcome.

More information: phzh.ch


Abendvortrag «Better Together: Understanding the Role of Relationships in Educational Change – Public lecture by Professor Alan J. Daly, University of California»
18. September 2019, PH Zürich

We live in an inter-connected world where our relationships and interactions can affect educational outcomes. Deep change in these outcomes does not necessarily result from formal plans and blueprints. Instead, improvement seems to emerge and maintain its momentum through the relationships between individuals within our social networks. It is the interdependence of these networks that may influence or even determine the direction, speed, and depth of efforts to enhance outcomes as well as the formation of research-practice partnerships. We will not understand how change really happens and where it can break down if we disregard the quality of our social ties.

More information: phzh.ch


Save the date
L'IRDP fête et partage 50 ans de recherche en éducation! –
La diversité: un défi pour l’Ecole, une question pour la Recherche
19 - 20 septembre 2019 à Neuchâtel

Le 19 septembre, les festivités seront ouvertes en début d'après-midi par les membres de la l'Assemblée plénière de la Conférence intercantonale de l'instruction publique de la Suisse romande et du Tessin (CIIP). Suivront une conférence d'introduction, des ateliers et des animations présentant des réalisations concrètes permettant d'aborder la diversité à l'école, notamment le soutien à la différenciation.
Le 20 septembre aura lieu un colloque scientifique lors duquel seront abordés différents enjeux de la diversité en prenant en compte ses multiples expressions ainsi que ses nouvelles contraintes et ouvertures inédites.

Informations complémentaires à suivre: https://www.irdp.ch/


Tagung „Quo vadis Forschung zu Schülerrückmeldungen“
23. bis 24. September 2019, Duisburg-Essen, Deutschland

Die geplante Tagung stellt ein Kooperationsvorhaben der Universität Duisburg-Essen und der Pädagogischen Hochschule Zürich dar und will die Nutzung von Schülerrückmeldungen für die Wahrnehmung und Reflexion des eigenen Unterrichts in der Berufspraxis von Lehrpersonen sowie in der schulpraktischen Lehrpersonenausbildung in den Mittelpunkt stellen und daraus Forschungsansätze und Förderkonzepte eruieren, die weiter untersucht werden sollten. Sowohl theoretisch-konzeptionelle als auch empirische Fragen stehen im Zentrum.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/unterrichtsentwicklung/aktuelles.php


Save the Date
Bildungs- und Schulleitungssymposium/World Education Leadership Symposium (WELS): Verantwortung für Bildung – Ansprüche, Realität, Möglichkeiten
25. – 27. September 2019, PH Zug

Wissen vertiefen – sich mit Expertinnen und Experten austauschen – Beziehungen pflegen – Kontakte knüpfen – Ideen verfolgen bei der grössten internationalen Expertentagung im gesamten europäischen Raum zu Bildungs- und Führungsfragen.
Das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie IBB der PH Zug unter Leitung von Prof. Dr. Stephan Huber widmet das nunmehr sechste Bildungs- und Schulleitungssymposium im Plenumsprogramm dem Thema «Verantwortung für Bildung – Ansprüche, Realität, Möglichkeiten».
Darüber hinaus steht im Parallelprogramm ein informatives Themenspektrum zur Auswahl. Themen sind u.a. Responsible Leadership, Leitung zwischen Bewahren und Innovieren, Communities of Practice, Bildungslandschaften, aktuelle Herausforderungen und internationale Trends, Bildungspolitik, Alltag der Bildungspraxis: Wunsch und Wirklichkeit, Bildung 5.0, Nachhaltigkeit, Bildungsinnovation.
Das IBB der PH Zug veranstaltet das Symposium in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern und in Kooperation mit der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK. Die Schirmherrschaft des Symposiums hat Staatssekretär Dr. Mauro Dell'Ambrogio, Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, übernommen.

Weitere Informationen: wels.edulead.net
Zum (Parallel-)Programm: wels.edulead.net
Zum Plenumsprogramm: wels.edulead.net


Call zum ZFHE Themenheft 15/1: «Forschungsperspektiven auf Digitalisierung in Hochschulen»
Herausgeberinnen: Sandra Hofhues (Köln), Mandy Schiefner-Rohs (Kaiserslautern), Sandra Aßmann (Bochum) & Taiga Brahm (Tübingen)
Erscheinungstermin: März 2020
Für den Call sind besonders solche Beiträge und Einreichungen von Interesse, die sich umfassende und übergreifende Fragen der Digitalisierung in Hochschulen stellen und diese Fragen zwischen Hochschul- und Mediendidaktik, E-Learning und Hochschulforschung, Informatik, Erziehungs- und Sozialwissenschaften o. ä. Bezugsdisziplinen bearbeiten. Ziel ist es, Schlaglichter auf ein derzeit bildungspolitisch hoch relevantes Thema ausgehend von der Binnenperspektive der Hochschule(n) zu werfen. Dabei sind sowohl theoretisch-konzeptionelle als auch empirische Beiträge auf unterschiedlichen Gestaltungsebenen von Hochschule erwünscht.

Einreichfrist für vollständige Beiträge: 30. September 2019
Weitere Informationen: www.zfhe.at


Tagung: Pädagogische Hochschulen in ihrer Entwicklung.
Hochschulkulturen im Spannungsfeld von Wissenschaftsorientierung und Berufsbezug
15. November 2019, Campus PH Zürich

Diese Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung der PH Luzern und der PH Zürich in Verbindung mit der Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities.
Mit den «Thesen zur Entwicklung Pädagogischer Hochschulen» wurden vor rund 25 Jahren konzeptionelle Grundlagen für die Etablierung eines neuen Hochschultypus in der Schweiz erarbeitet – und gleichzeitig einige Ansprüche formuliert. Verschiedene Konzeptpapiere und Evaluationen haben seither den Aufbau und die Entwicklung der Pädagogischen Hochschulen begleitet.
Die Tagung «Pädagogische Hochschulen in ihrer Entwicklung. Hochschulkulturen im Spannungsfeld von Wissenschaftsorientierung und Berufsbezug» diskutiert Einschätzungen zur aktuellen Situation der Pädagogischen Hochschulen, misst diese an den eigenen (nicht immer einheitlichen) Ansprüchen dieses Hochschultyps, zieht Vergleiche mit traditionellen akademischen Gepflogenheiten und erörtert nächste Entwicklungsschritte.
Die Tagung richtet sich an Personen, die an Pädagogischen Hochschulen tätig sind und ihre Aufgabe auch darin sehen, einen Beitrag zur Entwicklung ihrer Hochschule und des Hochschultypus PH insgesamt zu leisten.

Anmeldefrist: 30. September 2019
Weitere Informationen: phlu.ch/bilanztagung2019



October 2019
14th Conference « Social Monitoring and Reporting in Europe » - Weakening social cohesion in Europe? Indicators, analysis and policy implications
14 - 16 October 2019, Villa Vigoni, Loveno di Menaggio, Italy

Invited are contributions looking at social cohesion as an important topic of social monitoring and reporting from either perspective, within as well as between European societies. More specifically, the conference seeks to bring together and discuss empirical evidence, allowing to better assess whether or not social cohesion within and between societies is weakening or declining.

More information: http://www.tarki.hu/villa-vigoni-conferences


Internationale Ethnographie-Tagung: ‚Going public’ ?
Erziehungswissenschaftliche Ethnographie und ihre Öffentlichkeiten
31. Oktober – 2. November 2019 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

Erziehungswissenschaftliche Ethnographie erforscht Öffentlichkeiten, sie erzeugt sie, und sie wendet sich mit ihren Ergebnissen an Öffentlichkeiten. Für Beiträge zu diesen drei Dimensionen ethnografischer Forschungspraxis ebenso wie für Diskussionen ihrer Wechselverhältnisse lädt die internationale Tagung ein.

Anmeldefrist: 15. Oktober 2019
Weitere Informationen: ethnography-conference-2019.philfak3.uni-halle.de


5e Colloque international de didactique professionnelle : Former et développer l’intelligence professionnelle
23 – 25 octobre 2019, Université de Sherbrooke, Montréal, Québec, Canada

L’association Recherches et pratiques en didactique professionnelle et la Faculté d’éducation de l’Université de Sherbrooke, en collaboration avec l'UQAM, l'UQAR, l'UQAC et l'UQAT, ont le plaisir de vous inviter à participer au 5e colloque international de didactique professionnelle. Après Dijon, Nantes, Caen et Lille, ce colloque se tient pour la première fois au Québec.
En didactique professionnelle, un professionnel compétent est un professionnel intelligent. Autrement dit, il pense avant de faire, il pense quand il fait et il pense après avoir fait, en examinant le résultat de son travail. L’enjeu de la formation professionnelle se situe donc à ce niveau : accompagner la construction et le développement de l’intelligence professionnelle.

Inscriptions jusqu’au 18 octobre 2019
Informations complémentaires: www.fourwav.es



November 2019


top