Organe: Arbeitsgruppen: Historische Bildungsforschung


Die SGBF Arbeitsgruppe Historische Bildungsforschung

Mitgliederversammlungen und Bürositzungen
An der Mitgliederversammlung vom 28. Juni 2018 im Rahmen des SGBF-Kongresses in Zürich wurden vier neue Büromitglieder aufgenommen. Das Büro, nun bestehend aus 21 Personen aus drei Sprachregionen (Ingrid Brühwiler, Patrick Bühler, Lucien Criblez, Claudia Crotti, Nathalie Dahn-Singh, Andrea De Vincenti, Nadine Fink, Alexandre Fontaine, Norbert Grube, Marianne Helfenberger, Andreas Hoffmann-Ocon, Michèle Hofmann, Rita Hofstetter, Karin Manz, Giorgia Masoni, Damiano Mataschi, Danièle Périsset, Christina Rothen, Thomas Ruoss, Wolfgang Sahlfeld, Martin Viehhauser) trifft sich in der Regel zweimal jährlich, um die Aktivitäten zu planen und sich auszutauschen. Die Büro-Mitglieder arbeiten in einem bis zwei Bereichen der Aktivitäten der AG mit. Die Sitzung des Büros am 1. Februar 2018 leitete Karin Manz als Vorsitzende des Büros.

Aktivitäten der Arbeitsgruppe
Jahreskongresse SGBF/SSRE
Am Jahreskongress 2018 in Zürich wurden verschiedene Symposien, Roundtables und Einzelvorträge mit historischen Themen durchgeführt, die auf Initiativen von Mitgliedern aus dem Büro zurückgingen. Die AG regte wiederum die Kongressorganisatoren an, die Kategorisierung des Kongressthemas um die historische Komponente zu erweitern (eine entsprechende Suchfunktion im elektronischen Programm wäre wünschenswert). Die AG reichte an der Mitgliederversammlung der SGBF/SSRE einen Antrag ein mit dem Begehren, den Jahreskongress nur alle zwei Jahre durchzuführen und zwischendurch die kleineren Tagungen der AGs zu fördern. Der Antrag wurde abgelehnt.

Zusammenarbeit mit der SGBF/SSRE (Vorstand, Zeitschrift)
Lucien Criblez ist Mitglied des SGBF-Vorstandes. Rita Hofstetter ist im Wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift für Bildungswissenschaften.

Laufende Projekte der Arbeitsgruppe

  • Webseite der Arbeitsgruppe (https://www.hist-edu.ch/): Eine Redaktionsgruppe aus dem Büro betreut die Webseite sowie den Blog und sorgt für die permanente Aktualität und Attraktivität. Inzwischen wurden 185 Beiträge publiziert (Stand 13.05.2019) zu den Themenbereichen: Forschung, Publikationen, Veranstaltungen, Stellen sowie News zur AG Historische Bildungsforschung. 86 Mitglieder der Arbeitsgruppe sind im Blog eingeschrieben. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Seite rund 7’200 Aufrufe.
  • Buchprojekt Bildungsgeschichte der Schweiz: Die Herausgabe eines ersten Übersichtswerkes zur Bildungsgeschichte der Schweiz «Schweizer Bildungsgeschichte – Systementwicklung im 19. und 20. Jahrhundert» steht nun vor dem Abschluss. Der Band wird im Herbst 2019 im Chronos Verlag, Zürich, erscheinen (www.chronos-verlag.ch). Das Call for Paper für einen zweiten Band «Schweizer Bildungsgeschichte – Räume der Bildung» wurde im April verschickt.
  • Wissensportal Bildungsgeschichte Schweiz: Anlässlich der Mitgliederversammlung der AG am 28. Juni 2018 wird das Wissensportal online gehen. Es kann viersprachig abgerufen werden unter:
    www.histoiredeleducation.ch
    www.storiadelleducazione.ch
    www.bildungsgeschichte.ch
    www.bildungsgeschichte.ch/en

  • Das im Rahmen des SNF-Infrastrukturprojekts „Bildung in Zahlen“ entstandene Portal ist seit Juni 2018 online und ermöglicht eine disziplinär strukturierte, mehrsprachige Recherche zu Quellen und Daten der historischen Bildungsforschung für die Schweiz. Weitere Bestände sowie Forschungsdaten, die im Rahmen von Forschungsprojekten entstehen, können integriert und kostengünstig nachgenutzt werden. Um den Erhalt und die Weiterentwicklung des Wissensportals zu sichern, wird die Gründung eines Fördervereins angestrebt. Die Arbeitsgruppe begleitet das Entwicklungsprojekt seit Beginn und garantiert die disziplinäre Verankerung und Nutzbarmachung.

  • Standing Working Group «Mapping the Discipline History of Education» der ISCHE: 2018 in Berlin: Die Arbeitsgruppe ist vor allem über die Westschweizer Mitglieder an dieser SWG beteiligt; bei den Arbeiten stehen insbesondere die Doktorate, die historiographische Bilanzierung sowie die Veränderung der Zeitschriftenlandschaft im Vordergrund (http://www.ische.org/about-ische/standing-working-groups/).

  • Itinéraire culturel européen de la pédagogie: Die Association Héloïse (www.pedagogues-heloise.eu) ist im Begriff, einen europäischen Kulturweg der Pädagogik ins Leben zu rufen. In der Schweiz beteiligen sich einige Gruppen, u.a. in Fribourg das Cercle d’études Grégoire Girard (CEGG)/Forschungskreis Gregor Girard (FKGG) unter dem Vorsitz von Alexandre Fontaine (www.cerclegregoiregirard.ch).


Kontaktadresse:
Karin Manz IFE, Universität Zürich
fermer la fenêtre